Gedanken sind Magie/Zeitenschrift Nr. 63

Zeitgeist >>

 Krafttier Widder

und noch ein paar weitere weise Worte vom vorhin genannten Philosophen aus der Zeitenschrift Nr. 63 - zwar schon 10 Jahre alt - zeitlos aktuell...

Bitte wähl deine Gedanken weise, denn deine Gedanken bestimmen dein Leben und auch dein Leben nach diesem Leben!

"Ein Magier ist ein Medium, das die Geister mit einer besonderen Substanz versorgt; dank dieser Substanz können sie eine Verbindung mit der materiellen Ebene anknüpfen; ist diese Substanz nicht vorhanden, so sind sie nicht imstande, sich auf der materiellen Ebene zu manifestieren. Je nach der Beschaffenheit seiner geistigen wie auch materiellen Beschäftigungen werden bestimmte Fluida ausgelöst, die die Geister befähigen, eine Gestalt anzunehmen und folglich auf der materiellen Ebene zu wirken. Durch seine bloße Präsenz zieht schon ein Mensch mit kriminellen Vorsätzen eine Unzahl Geister an, die alle von ihm ausgelösten Miasmen verwenden, um Schaden anzurichten. Er selber ist es nicht, der Böses stiftet, den anderen aber stellt er die nötigen Mittel, die notwendige Substanz zur Verfügung. Und umgekehrt: Durch die Anwesenheit eines weißen Magiers wird den lichtvollen Geistern die unentbehrliche Substanz bereitgestellt. So ist es ihnen möglich, überall Glück und Segen zu erteilen. Ihr habt den Entschluß gefaßt, für das Licht, für das Gute zu wirken? Aus euch löst sich dann eine geläuterte Substanz, die die Geister der unsichtbaren Welt ansammeln, genauso wie die Bienen den Nektar aus den Blüten, um Honig zu erzeugen."

"Schaue ich mir das Verhalten gewisser Menschen an, so wird mir alles klar. Sie haben eine Unmenge dunkler Wesenheiten in sich aufgenommen; durch schmeichelnde Worte bemühen diese sich nun, ihnen die Mitwirkung in ihrer Sippschaft abzugewinnen. Die Geister der Finsternis sind von raffinierter Schlauheit: sie kreuzen nicht mit Hörnern und Gabelschwanz auf, sie ziehen keine Kochkessel aus der Hölle hinter sich her. Erschrockene Menschen würden ihnen keinen Vorteil verschaffen, im Gegentei; mit dem Versprechen, all eure Wünsche zu erfüllen, treten sie unermüdlich an euch heran, bis ihr ihnen wie eine überreife Frucht in die Falle geht. So gelingt es ihnen, die Menschen zu verführen, durch Aussicht auf Macht, Lust und Geld. Und auf diese Weise stellen sich ebenfalls viele als Kandidaten für die Schwarze Loge auf, denn derartige Vorteile kann man sich nicht kurzfristig verschaffen, ohne Egoismus, Hartherzigkeit und Unredlichkeit an den Tag zu legen.

Auch die Weiße Loge entsendet eine Delegation exzeptioneller Wesen; diese betrachten es als ihre Aufgabe, die Menschen aufzuklären über den besonders glückseligen und segensreichen Zustand, der ihnen bevorsteht, vorausgesetzt sie sind bereit, den weg des Lichtes einzuschlagen. Die Geister des Guten arbeiten genauso wie die Bösen, aber in der entgegengesetzten Richtung. Sie verwenden dieselben Methoden; der einzige Unterschied liegt im Ziel, in der Richtung. So sprechen die guten Geister die Menschen an: Vielleicht wird es euch weder Ruhm noch Reichtum einbringen, denn diese sind beim Fürsten der Finsternis aufbewahrt; wir aber können euch Wertvolleres schenken, nämlich die Erleuchtung, den Frieden, die Erkenntnis und vor allem das Leben, das reichhaltige, unerschöpfliche Leben. Seid ihr erleuchtet und mit gutem Entscheidungsvermögen ausgestattet, so hört ihr den himmlischen Stimmen zu. Wenn nicht, werdet ihr den dunklen Geistern zum Opfer fallen, das liegt auf der Hand."

Omraam Michael Aivanov

 

Link zur Zeitenschrift

Zurück

Zitate

"Empathie ist keine Krankheit sondern der Ausdruck eines lichtvollen, beherzten und göttlichen Menschen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sich um die Schöpfung zu kümmern, denn darin liegt das wahrhaftig größte Glück auf Erden." Meine eigene Weisheit

 

"Wo wir in Gott, das heißt in der Wahrheit sind, dort sind wir zusammen, wo wir im Teufel, das heißt in der Lüge sind, ist jeder für sich allein." Leo Tolstoi 


"Lieber Gott, lass mich keine bösen Gedanken haben und das ist alles, worum ich bitte. Betrachtet das Gebet als einen universellen Selbstregler um die Frequenz anzupassen, aals ein undurchdringliches Schild gegen das Böse. Und dieses Schild wird immer mit euch sein" Braco

"Je nachdem, wieviel Mut ein Mensch hat, schrumpft oder weitet sich sein Leben." Anais Nin

"Jedesmal, wenn man einen inneren Ruf ignoriert, verliert man Energie und Kraft und fühlt eine Art geistigen Tod."

Shakti Gawain

"Im spirituellen Leben geht es weniger um einen Wissenserwerb als um das Lieben lernen." Jack Kornfield


"An dem Tag an dem die Wissenschaft beginnt die nichtphysischen Phänomene zu studieren wird es mehr Fortschritte in einem Jahrzehnt geben, als in allen vergangenen Jahrhunderten ihrer Existenz." Nikola Tesla