EBENBÜRTIGKEIT 05.08.2021

Zeitgeist >>

Panorama

EBENBÜRTIGKEIT…


Das Leben und Ausdrücken des eigenen Seelenauftrages macht etwas mit dem eigenen Herzen, mit dem eigenen Sein, es erweitert sich und dich, wird größer, dehnt sich aus – dies drückt sich natürlich auch im eigenen Leben und vor allem im Selbstausdruck aus – „man“ wird sichtbar mit dem wer man (wirklich) ist und was man (wirklich) kann und mitgebracht hat.

Mit jeder Erfahrung die wir machen, mit jeder Prüfung die wir erleben und meistern erweitert sich unser Horizont.

Alle die diese meine Zeilen hier lesen haben großes Potential, dass sie entweder schon ausdrücken und leben, manche tun es tatsächlich voll und ganz, andere teilweise, wiederum andere versuchen es und dann gibt’s diejenigen die (ich behaupte jetzt mal keck es ist die Mehrheit;-)) ihr Potential unterdrücken oder verweigern.

Und dann gibt es wiederum diejenigen, die fühlen sich angezogen von meiner Direktheit, meinem Feuer, man könnte auch sagen von meinem „göttlichen Funken“ und gleichzeitig ist da dann dieses „mich auch vermeiden wollen“ und „auf Abstand halten“ da das Feuer als „Meisterelement“ große Prüfungen mit sich bringt (und ich weiß wovon ich rede, auch mein Leben war nicht immer lustig und freudvoll – ich hatte viele „Feuerprüfungen“ zu bestehen). Feuer wird übrigens in Schach gehalten vom Wasser, wer Wasser nicht „beherrscht“ und integriert hat, kann Feuer nicht beherrschen und leben …

Und Feuer ist das Element mit dem wir zum Schöpfer werden…

Ich bin durch eine relativ herausfordernde „Yogaschule“ gegangen – weniger vom Körperlichen sondern mehr vom seelisch-psychischen Anspruch und der Aufforderung zu wachsen. Ich weiß noch damals, als ich in der Ausbildung war, wollte ich meinem Yogalehrer (Hans Endmaier) immer nah sein, ihn zum „Freund“ haben und war dann beleidigt und voller Unverständnis, weil er es nicht erwidert hat (nicht erwidern konnte…). Damals hat die Ebene noch nicht gestimmt – ich durfte erst voll in mein Potential gehen – mein Potential entfalten – heute bin ich soweit…

Ich mag auch zum Yoga sagen, weil das oft falsch verstanden wird und die Menschen die neu zu mir finden glauben – Yoga (also die Körperübungen) brauchen sie nicht, ist nichts für sie…. – nein, nein völliger Irrglaube:-)

Yoga so wie ich es gelernt habe hat viel mit miteinander reden zu tun, mit Beziehung aufbauen, mit deinen „roten Faden“ durchs Leben finden und deine „Karotte“ (also dein Ziel), wo biegst du immer wieder „falsch“ ab, was machst du „falsch“, wer bist du…

Es hat ganz viel zu tun mit „Spüren und Fühlen“, Richtungsweiser geben, „Offenbarungen“ ausbreiten und ja ganz generell den SINN DES LEBENS finden – die Körperübungen nehme ich meistens dazu um Abzurunden und zu Integrieren, wobei ich hier auch mit freier Bewegung arbeite – auch das habe ich so gelernt, dass Yoga auch freie Bewegung ist.

Heute bin ich sehr dankbar für diese Erfahrung – auch in ihrer „Härte“ – und dafür, dass er mich auf Distanz gehalten hat, denn ich muss dies nun auch ab und an tun, obwohl es mir manchmal schwerfällt, denn natürlich sehe ich euer Potential, eure (meist noch verborgene) Großartigkeit und dann gibt es viele liebenswerte Menschen, die gute Freunde „abgeben“ würden, doch es sind halt (noch) unterschiedliche Ebene die wir bewohnen.
Und dann ist auch noch so eine Sache, dass je näher mir jemand ist, desto weniger kann ich helfen...

 Es kann sein, dass sich die Ebenen angleichen und annähern , so wie es beispielsweise bei Marion (Telegram Kanal Marion’s Impulse) und mir passiert ist. Unsere Freundschaft begann über die „Arbeit“. Eines hat sie aber von Anfang an ausgezeichnet – und es ist eine sehr seltene Gabe – sie hat immer „gesehen“ wer ich bin, bevor ich es selber noch so genau wusste, wie ich es heute weiß…
Lange Rede (oder Schrift;-)), kurzer Sinn

DU BIST GROSSARTIG

DU BIST EINZIGARTIG

Darum bist du hier, weil ich dich an meiner Großartigkeit teilhaben lasse und du dich dadurch inspiriert fühlen kannst.

Gerne reiche ich dir meine Hand und begleite dich immer weiter auf eine neue Ebene, helfe dir dabei deinen Horizont zu erweitern, dich auszudehnen und zu wachsen. Bitte sei nachsichtig mit mir, wenn ich einmal streng sein sollte (dann ist das gerade dran…) oder eine Freundschaft zwischen uns (noch) nicht möglich ist.

In dem Moment in dem jeder Mensch hier auf Erden seinen Seelenauftrag voll und ganz lebt, werden wir uns ALLE in Freundschaft zugetan sein, darum unterstütze ich dich schon jetzt dein WAHRES SELBST zu leben. Ich mache für dich sichtbar wer du wirklich bist und ja ich zeige auch Abhängigkeiten auf und deinen Schatten – all die blinden Flecke die du hast und die dir nicht bewusst sind (denn sonst wären es ja keine blinden Flecken…??).
Ich freue mich auf die Zeit in der wir alle in unserer Großartigkeit Seite an Seite gehen!

Und die Liebe die dann dort zu Gast ist könnt ihr jetzt schon leben (oder es zumindest versuchen) in euren wahren Freundschaften und in eurer Partnerschaft. Dazu zitiere ich den wahrlich großartigen Bert Hellinger und seine „Ordnungen der Liebe“

„Liebe gibt es nur innerhalb einer bestimmten Ordnung. Liebe, die gelingt, gibt es nur innerhalb einer Ordnung. Wenn sich die Liebe dieser Ordnung fügt, kommt sie ans Ziel.

Zu den Ordnungen der Liebe zwischen Ebenbürtigen gehört als Erstes, dass wir den anderen als gleichwertig anerkennen. Wir treten ihm gegenüber wie jemand, der sowohl etwas geben kann und will, und auch wie einer, der etwas braucht und etwas nimmt. Diese Liebe ist demütig. Das heißt, sie gibt nicht mehr, als sie nimmt. Sie überhebt sich nicht über den anderen, als sei sie besser oder größer oder liebevoller. Sondern sie gibt innerhalb dieser Grenzen einem Menschen, der bedürftig ist, so viel, wie dieser nehmen kann, und sie nimmt von ihm, was dieser zu geben bereit und fähig ist. Das ist eine sehr gewöhnliche Liebe, und unter allen Formen der Liebe ist diese Liebe die größte.“


Eine geordnete und liebevolle Zeit wünsch ich dir


Von Herzen


Yvonne
Yvonne(at)kraft-tier-yoga.at
t.me/pansblick
 

Zurück

TELEGRAM

Mehr Texte, Infos und Videos findest du auf Telegram.

t.me/pansblick

WERTSCHÄTZUNG

Wenn du meine Arbeit wertvoll findest, so freu ich mich über deine freie Spende/Wertschätzungsbeitrag gerne auf

mein Konto:

IBAN

AT62 4715 0203 8826 0000

BIC VBOEATWWNOM

Rotkehlchen

Back to the Roots

Aus meinem Buch "Back to the Roots - Zurück zu de(ine)n Wurzeln mit Kraft-Tier-Yoga" aus dem Jahr 2015 - ein paar Restexemplare hab ich noch - € 20 zzgl. Versand 

Rotkehlchen

Boschaft von Mutter Maria:

"Geliebtes Wesen, es ist an der Zeit eine neue Menschheit entstehen zu lassen, in der das Zusammenleben auf Wertschätzung und Respekt basiert, anstatt auf Ausbeutung und Profitgier. eine Zeit bricht an, in der sich die Frauen ihrer Rolle als liebender Pol in der Mitte einer Gemeinschaft wieder bewusst werden. Eine Zeit, in der ihr wieder beginnen werdet, euch umeinander zu kümmern und führeinander da zu sein. Eine Zeit, in der die Balance zwischen Geben und Nehmen wieder hergestellt wird, denn es ist falsch Mutter Erde nur auszubeuten un dimmer nur zu nehmen und ihr selbst den Dank dafür zu verwehren. Warum wundert ihr euch, dass sie sich zu wehren beginnt, mit heißen, langen Sommertagen, mit Sturmböen, Wind und Hagel und Wetterkapriolen. Sie versucht euch darauf aufmerksam zu machen, dass ihr als Gäste auf dieser Erde seid, und als Gast ist man dankbar und bringt Geschenke mit oder man wird das nächste Mal nicht mehr eingeladen.

Seht ihr nicht all die schönen Geschöpfe, die sich mit euch die Erde teilen, all die Tiere, die Großen und die Kleinen - vom Marienkäfer, der nach mir benannt wurde, über den Hasen der mir gerne Gesellschaft leistet, bis hin zu den majestätischen Eisbären des Nordpols, welche die Ebene der Meisterschaft für euch Menschen bereithalten. All die wunderbaren Tiere, Bäume, Blumen, Flüsse, Seen, Meere und Berge, die Erde in ihrer ganzen Vielfalt und in ihrem Glanz. Sie ist ein so wunderbarer Ort und auch deine Seele ist in ihrer Essenz so rein und schön, sonst würdest DU das Buch nicht in Händen halten und diese Zeilen lesen. Ich bete für euch, dass ihr erkennen möget, wie schön die Erde ist, wie sehr sie euch liebt - jede einzelne Seele ist ihr wichtig.

Doch sie weint auch um ihre Kinder - die Tiere - die in solchen Massen getötet werden, dass ihre Schreie bis in die geistige Welt dringen und nie aufhören. Erkenne dass die Macht auch in dir liegt etwas zu verändern...

Beginne wieder zu FÜHLEN, denn das Gefühl zeigt dir stets den richtigen Weg. Es ist ein "Lebenskompass" und wurde als "Richtungsweiser" in euer Leben gepflanzt. Denn sei dir bewusst, jede/r einzelne von euch kann die Veränderung sein, die er/sie sich für die Erde und die Menschheit wünscht.

Es ist wichtig, jeden Tag bei sich selbst anzufangen und achtsamer zu werden für die Geschenke, welches ein Leben auf dieser Erde auch für dich bereithält. Dankbarkeit ist ein Schlüsselwort und ein Tor zur geistigen Welt. Scheue aber auch das Tal der Tränen nicht, es wäscht dich rein und heilt deine Wunden.

Und so ist es mir eine große Freude, diese starke Seele mit dem Namen Yvonne in ihrer Arbeit und in ihrem Leben zu begleiten, sie erhebt ihre Stimme für die, von mir so geliebten Wesen, die Tiere und hat einen schweren Weg gewählt, um Liebe zu bringen, Liebe zu sein, Liebe zu säen, denn es steckt so viel Liebe zur Schöpfung in ihr. Ich verneige mich vor dir und deiner Kraft, ich danke dir für dein Sein, für dein Schaffen und Wirken. Ich segne dich und danke dir - im Herzen verbunden - Danke- MARIA!"