DAS KOLLEKTIVE FELD 30.06.2020

Zeitgeist >>

Bäume

"Wenn das Gehirn krank ist, dann hat die Seele wenig Möglichkeiten sich auszudrücken…  Wenn wir die Verletztheit in uns heilen, können wir andere Menschen sehen… Die schönen Teile unserer Eltern können wir erst dann sehen, nachdem wir unsere Verletzungen geheilt haben.“ Dr. Dietrich Klingenhardt im Vortrag welchen ich hier verlinke und der wunderbar zu diesem meinem Beitrag passt


Diese meine Rubrik nenne ich, wie du weißt, „den Zeitgeist“ – wir alle sind ob bewusst oder unbewusst verbunden mit dem Feld des Geistes der Zeit (und natürlich mit anderen Menschen, Tieren und ja generell mit der Natur) – dort sind alle Befindlichkeiten, Emotionen und „Wahrheiten“ gespeichert, welche die Menschen in unserem Bereich – Ort, Land, Familie, etc. zum Ausdruck bringen auf welcher Ebene auch immer (auch Gedanken sind ein Form des Ausdruckes). Es sind hier aber auch die verschiedenen Dimensionen und die dazugehörigen Geistwesen vertreten bzw. haben Einfluss auf das „Kollektiv“.

Ich habe hier das Bild von Bäumen gewählt, da Bäume über ihre Wurzeln aber auch über Botenstoffe die sie in die Luft aussenden miteinander kommunizieren. Wenn Borkenkäfer sich nähern, dann weiß das bald der ganze Fichtenwald. In diesem Zusammenhang sind vielen Menschen die Bäume einen Schritt voraus, da sie dies bewusst tun.

Ein Baum sagt nicht, was geht mich mein Nachbar an, eher im Gegenteil und dann gibt es halt Bäume die „können“ miteinander, die harmonieren miteinander und andere wiederum nicht. Da Bäume aber, wenn sie natürlich wachsen können, ohnehin nur dort wachsen, wo es für sie vorgesehen ist, gibt es solche „Konflikte“ nur in von Menschen angelegten Wäldern. In der Natur ist grundsätzlich alles auf Kommunikation, Ordnung und Harmonie ausgerichtet. Dies aber natürlich nur in einem Wald in dem PAN und seine Schützlinge und Begleiter das „Sagen“ haben.

Immer wieder schreibe oder spreche ich in meinen Videos vom „Kollektiv“ – in diesem Beitrag mag ich es einmal in aller Kürze und trotzdem Ausführlichkeit erklären.

Wir Menschen sind mit anderen Menschen (und natürlich auch mit dem Tierfeld) verbunden und verwoben. Es betrifft die Menschen, wenn es den Tieren oder den Menschen in ihrer Umgebung schlecht geht. Es hat Auswirkungen auf die Gesamtheit, wie es dem Einzelnen geht, sei er aus der Sicht eines Menschen noch so „unbedeutend“. Besonders Menschen die uns nahestehen beeinflussen uns ganz maßgeblich, aber auch alle Menschen die beispielsweise unserem Land/Kulturkreis angehören.
Alle Emotionen, Gefühle und auch Gedanken sind gespeichert in diesem Feld. Wenn jetzt zum Beispiel sehr viel Wut oder Trauer oder Angst überwiegt, dann hat dies Auswirkungen auf alle Menschen. Aber auch, wenn eine bestimmte Tierart leidet, hat dies Auswirkungen auf die Menschen in diesem Feld. Wenn eine bestimmte Tierart meine Unterstützung braucht, dann wird das an mich herangetragen.

Meine Krafttierprognosen (für die Wochen, Monate oder Jahre) beziehen sich immer auf das deutschsprachige Kollektiv – insbesondere natürlich auf Österreich. Diese „Kollektivtiere“ beziehen sich meistens auf Eigenschaften und Qualitäten, welche für die Menschen gerade angesagt ist.

Aktuell ist die Lage in Österreich so, dass über die Hälfte der Bevölkerung „geimpft“ ist, dies hat natürlich große Auswirkungen auf den anderen Teil. Da gilt es achtsam zu sein, denn viele Menschen lassen sich einfach vom Kollektiv mitreißen, oder anstecken (oder beides) ohne selbständig zu reflektieren und nachzuspüren.

Wenn an einem Ort beispielsweise ein großer Brand auftritt oder ein Hagelschaden, dann zieht das die betroffenen Menschen an einem Ort „hinunter“. Da die Erde aber im sogenannten „Aufstieg“ begriffen ist, braucht es dann Menschen, wie beispielsweise ich jemand bin, die dieses Ungleichgewicht wieder ausgleichen versuchen und „nach oben ziehen“. Dies alles mache ich in meiner „freien Zeit“, weil es einer meiner Aufträge ist. Ich mache das im „Tierfeld“ und im Feld der Menschen.
Dies ist eine Bewegung die in den unsichtbaren, aber sehr wohl fühlbaren Bereichen des Seins von statten geht. Es ist also durchaus einmal eine Wahrnehmungsübung wert zu schauen und zu spüren, kommt deine aktuelle momentane Befindlichkeit aus dir selbst heraus oder wird sie beeinflusst durch Familie, Freunde, Ort, Land, kosmische Einflüsse…

Die Menschheit wurde über viele Tausende von Jahren in ihrer Wahrnehmung und in der „Schwingung“ unten gehalten (von Kräften und Wesenheiten, die jetzt hier nicht Thema sein sollen, ausgeführt von "Menschen" die sich dazu berufen gefühlt haben, wobei diese Menschen - Politiker, Machthaber,... - immer austauschbar sind und waren) und von ihrer Seele und der Tatsache der Unsterblichkeit derselben entfernt. Speziell in den letzten 200 Jahren ist es zu einer immer mehr verstandeshaften und „rationalen“ Wahrnehmung der Umgebung gekommen, die Seele wurde mehr und mehr ausgeblendet und verleugnet. Diese Bewegung hat natürlich einen Einfluss auf jeden Einzelnen und auf sein Gehirn. Je nachdem wie stark das eigene Gehirn fremdgesteuert und „vergiftet“ ist hat die Seele mehr oder weniger Einfluss auf das eigene Leben.

Einen sehr außergewöhnlichen Vortrag möchte ich hier in diesem Zusammenhang mit euch teilen – er ist in der gesamten Länge empfehlenswert und heilsam, trägt zu einem größeren Verständnis, auch was das „Kollektiv“ anbelangt, bei und ist auf 4 -5 Etappen machbar und verdaubar. Auch auf das Thema Impfungen (und Dr. Klingenhardt spricht im Jahr 2015 von „normalen“ Impfungen) geht er ein (nach der 1. Stunde des Vortrags). Allein die Aluminiumbelastungen darin sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

https://youtu.be/pVr5PywldOA

Solange der Mensch sich als reines Einzelwesen wahrnimmt, ist er groteskerweise den kollektiven Einflüssen viel stärker ausgesetzt, als wenn er sich als Teil des großen Ganzen wahrnimmt. Wenn ein Mensch sich als unabhängiges Individuum wahrnimmt, kann er in dem Fall oft gar nicht mehr unterscheiden, was kommt von mir und was kommt von außerhalb, von anderen Menschen, von den Eltern, den Großeltern, den Geschwistern, vom Kollektiv oder von sogenannten „Meinungsbildnern“ und dann gibt es ja auch noch sogenannten „Besetzungsenergien“ . Das Feld, warum ein Mensch manchmal nicht „er selbst“ ist, ist sehr vielschichtig.

Darum ist es für jeden Einzelnen jetzt von großer Bedeutung auf sich selbst zu schauen und zu sortieren, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen und gleichzeitig auch mit seiner Umgebung und eben mit dem Kollektiv.  
Eigene seelische Verwundungen und Traumatas sind zusätzlich „Anknüpfpunkte“ und Schwachstellen, die einen Menschen empfänglich machen für Dinge, die er weder tun noch sagen möchte und für Wesen, die einem Menschen seine Energie rauben wollen (Besetzungen). Es ist einfach wirklich die Zeit in der wir alle spüren und fühlen können, wie weit wir wirklich schon gereist sind in unserem Menschsein, in unserer Entwicklung.

Dies ist eine Entwicklung die Zeit braucht und diese Zeit habe ich mir eben auch all die Jahre in denen viele andere Menschen, die ich kenne, beschäftigt waren mit möglichst viel Geld auf möglichst einfache Weise – Stichwort Angestelltenverhältnis -  zu verdienen – genommen. Jetzt macht sich diese Vorarbeit bezahlt – auch für dich  - da ich den Weg hinein, hinaus und hinauf kenne und dich ein Stück des Weges begleiten kann, wenn du es zulässt.

In diesem Sinne wünsche ich dir Vertrauen in den Weg hinein, hinaus und hinauf in die vielfältigen und wunderbaren Möglichkeiten, die eine bewusste Verbindung mit allem was ist mit sich bringt.

von Herzen
Yvonne


 

Zurück

TELEGRAM

Mehr Texte, Infos und Videos findest du auf Telegram.

t.me/pansblick

WERTSCHÄTZUNG

Wenn du meine Arbeit wertvoll findest, so freu ich mich über deine freie Spende/Wertschätzungsbeitrag gerne auf

mein Konto:

IBAN

AT62 4715 0203 8826 0000

BIC VBOEATWWNOM

Rotkehlchen

Back to the Roots

Aus meinem Buch "Back to the Roots - Zurück zu de(ine)n Wurzeln mit Kraft-Tier-Yoga" aus dem Jahr 2015 - ein paar Restexemplare hab ich noch - € 20 zzgl. Versand 

Rotkehlchen

Boschaft von Mutter Maria:

"Geliebtes Wesen, es ist an der Zeit eine neue Menschheit entstehen zu lassen, in der das Zusammenleben auf Wertschätzung und Respekt basiert, anstatt auf Ausbeutung und Profitgier. eine Zeit bricht an, in der sich die Frauen ihrer Rolle als liebender Pol in der Mitte einer Gemeinschaft wieder bewusst werden. Eine Zeit, in der ihr wieder beginnen werdet, euch umeinander zu kümmern und führeinander da zu sein. Eine Zeit, in der die Balance zwischen Geben und Nehmen wieder hergestellt wird, denn es ist falsch Mutter Erde nur auszubeuten un dimmer nur zu nehmen und ihr selbst den Dank dafür zu verwehren. Warum wundert ihr euch, dass sie sich zu wehren beginnt, mit heißen, langen Sommertagen, mit Sturmböen, Wind und Hagel und Wetterkapriolen. Sie versucht euch darauf aufmerksam zu machen, dass ihr als Gäste auf dieser Erde seid, und als Gast ist man dankbar und bringt Geschenke mit oder man wird das nächste Mal nicht mehr eingeladen.

Seht ihr nicht all die schönen Geschöpfe, die sich mit euch die Erde teilen, all die Tiere, die Großen und die Kleinen - vom Marienkäfer, der nach mir benannt wurde, über den Hasen der mir gerne Gesellschaft leistet, bis hin zu den majestätischen Eisbären des Nordpols, welche die Ebene der Meisterschaft für euch Menschen bereithalten. All die wunderbaren Tiere, Bäume, Blumen, Flüsse, Seen, Meere und Berge, die Erde in ihrer ganzen Vielfalt und in ihrem Glanz. Sie ist ein so wunderbarer Ort und auch deine Seele ist in ihrer Essenz so rein und schön, sonst würdest DU das Buch nicht in Händen halten und diese Zeilen lesen. Ich bete für euch, dass ihr erkennen möget, wie schön die Erde ist, wie sehr sie euch liebt - jede einzelne Seele ist ihr wichtig.

Doch sie weint auch um ihre Kinder - die Tiere - die in solchen Massen getötet werden, dass ihre Schreie bis in die geistige Welt dringen und nie aufhören. Erkenne dass die Macht auch in dir liegt etwas zu verändern...

Beginne wieder zu FÜHLEN, denn das Gefühl zeigt dir stets den richtigen Weg. Es ist ein "Lebenskompass" und wurde als "Richtungsweiser" in euer Leben gepflanzt. Denn sei dir bewusst, jede/r einzelne von euch kann die Veränderung sein, die er/sie sich für die Erde und die Menschheit wünscht.

Es ist wichtig, jeden Tag bei sich selbst anzufangen und achtsamer zu werden für die Geschenke, welches ein Leben auf dieser Erde auch für dich bereithält. Dankbarkeit ist ein Schlüsselwort und ein Tor zur geistigen Welt. Scheue aber auch das Tal der Tränen nicht, es wäscht dich rein und heilt deine Wunden.

Und so ist es mir eine große Freude, diese starke Seele mit dem Namen Yvonne in ihrer Arbeit und in ihrem Leben zu begleiten, sie erhebt ihre Stimme für die, von mir so geliebten Wesen, die Tiere und hat einen schweren Weg gewählt, um Liebe zu bringen, Liebe zu sein, Liebe zu säen, denn es steckt so viel Liebe zur Schöpfung in ihr. Ich verneige mich vor dir und deiner Kraft, ich danke dir für dein Sein, für dein Schaffen und Wirken. Ich segne dich und danke dir - im Herzen verbunden - Danke- MARIA!"